HitBTC – Erfahrungen mit App, Verifizierung, Einzahlung und Gebühren


Spätestens hier sollte selbst dem letzten klar sein dass es sich um ein Glücksspiel handetund mit seriösität nichts zu tun hat. Zudem rate ich dazu, einen Mediziner zu kontaktieren. Der Artikel disqualifiziert sich allerdings nicht wegen eines Tippfehlers.

Kryptowährung wird als Eigenschaft von Bitcoin Trader behandelt.


Dies hat zu einem regelrechten Boom der Limited Gründungen in der Finanzbranche geführt, da hier ein geringes Stammkapital mit einer beschränkten Haftung kombiniert wird. Hier hat der deutsche Gesetzgeber allerdings eingegriffen und hat mit der Unternehmergesellschaft eine deutsche Antwort auf die Limited in das Gesellschaftsrecht in München eingeführt. Diese kann bereits mit einem Stammkapital von einem Euro gegründet werden und geht dann in eine GmbH Gesellschaft mit beschränkter Haftung über.

Diese Gesellschaftsform hat die Limited daher weitgehend verdrängt und wird von Gesellschaftsrechtsanwälten gerne empfohlen. Wie läuft die Gründung also ab? Eine Gründung ist oftmals im Finanzbereich gar nicht so kompliziert. Es müssen sich mehrere Gründer zunächst einmal über die Gesellschaftsgründungsabsicht einig werden.

Dann wird in der Regel eine Kanzlei für Gesellschaftsrecht in München aufgesucht und der betreuende Rechtsanwalt in die Problematik und in die Vorstellung einbezogen. Dieser arbeitet dann den Gesellschaftsvertrag Satzung aus und kontaktiert einen Notar. Bei einem Notartermin wird der Vertrag dann beurkundet und die Gesellschaft in das beim Handelsgericht geführte Handelsregister eingetragen.

Ab diesem Zeitpunkt ist die Gesellschaft entstanden und kann in den Finanzprodukthandel einsteigen. Versuchen Sie sich auch am Anfang einen Finanzplan zu erstellen, denn damit werden Sie viel mehr anfangen können und schaffen es auch immer besser und besser zu werden und das ist worauf es im Endeffekt ankommt. Testen Sie es also einfach mal und machen Sie ersten Erfahrungen und Sie werden auch bemerken, dass Sie von Trade zu Trade immer besser und besser werden und auch das richtige Gefühl dafür bekommen, ob man lieber kaufen oder verkaufen sollte und darauf kommt es im Endeffekt an.

Doch wie viel kann man wirklich damit erwirtschaften? Welche Möglichkeiten stehen einem offen? Und wie kann man sich ein eigenes Konto erstellen? Im Grunde ist es ziemlich einfach, denn Sie brauchen eigentlich nur Internetzugang und dann kann es schon losgehen. Sie sollten zuerst die verschiedenen Broker bei einem Brokervergleich abgleichen, denn da bekommen Sie schon die besten Informationen und können auch schon die verschiedenen Preise vergleichen und dann können Sie sich ganz frei entscheiden, was Sie genau wollen und wovon Sie lieber die Finger lassen.

Es muss auch nicht so sein, dass jeder Broker, der teuer kostet etwas wert ist und genau aus diesem Grund sollten man die verschiedenen Angebote miteinander vergleichen, denn nur dadurch wird man wirklich weiter kommen und schafft es auch immer besser und besser zu werden.

Wenn Sie am Anfang noch nicht so gut sind, dann ist das überhaupt kein Problem, denn Sie werden sich auf jeden Fall verbessern und auch immer besser und besser werden und im ersten Teil sollten Sie sowieso nur dazu lernen, denn Sie müssen die märkte erst mal verstehen, bevor Sie überhaupt eine kluge Entscheidung treffen können.

Und im Grunde können Sie dieses Wissen schon bei Ihrem Broker bekommen und, wenn Ihr Broker wirklich gut ist, dann wird er es Ihnen auch vollkommen frei zur Verfügung stellen und Sie müssen keinen Cent dafür bezahlen. Wie kann man eigentlich mit binären Optionen erfolgreich werden? Was gibt es dabei alles zu beachten?

Was sollte man auf keinen Fall vergessen und wie kann man schnell und einfach voran kommen? Das Wichtigste ist, dass Sie sich zu Beginn auch Zeit lassen und erstmal eine gute und gründliche Marktanaylse anfertigen, denn ansonsten wird Ihnen das Ganze gar nichts bringen. Sie werden bemerken, dass Sie ansonsten einfach nur auf der Stell tretten und das wollen Sie bestimmt auch nicht.

Machen Sie sich also klar was Sie damit erreichen wollen zund setzen Sie sich auch Ziele. Das kann ganz schon weiter helfen, dnen in den meisten Fällen wissen wir einfach nicht, was wir haben wollne und was es noch gibt, denn in dne meisten Fällen würden wir einfach nur drauf los spielen, jedoch müssen Sie sich vor Augen führen, dass die besten Investoren sich immer Zeit gelassen haben und auch immer langfristig gedacht haben, denn nur damit wird man auch weiter kommen und es auch schaffen mehr Zeit zu haben, sodass man nicht die ganze Zei dafür arbeiten muss.

Was wollen sie damit erreichen und wie können Sie es schaffen Stück für Stück voran zu kommen? Im ersten Schritt ist es wichtig, dass Sie immer wissen wofür Sie es tun.

Dazu gehören aber keine Kurse und Zertifikate, denn jeder von uns kann traden und das hat nix damit zu tun wie alt oder jung man ist. Das ist jedem selber überlassen und das ist auch das Tolle daran. Sie können einfach anfangen und niemand wird Sie fragen warum oder was Sie studiert haben. Sie brauchn aber einen Onlinebroker, um anfangen zu können und diesen können Sie super einfach und schnell im Internet finden.

So gut wie jeder kann mittlerweile viele verschiedene Broker bei den sogenannten Brokervergleichen miteinander vergleichen und dann schauen, was einem persönlich am besten gefällt und wovon man sich lieber fern halten sollte. Sie werden auch bemerken, dass Sie von zeit zu Zeit immer besse werden und auch den Markt besser einschätzen könne und das ist immens wichtig, wenn Sie erfolgreich werden wollen. Wenn Sie noch nicht wissen welcher Broker der richtige für Sie ist, dann lassen Sie sich erstmal ein Demokonto erstellen.

Mit diesem Konto können Sie erstmal alles ausprobieren und dann schauen, was Ihnen am besten passt und wovon Sie sich lieber fern halten solltn. Das ist wirklich super und Sie werden bemerken, dass Sie immer weiter und weiter kommen und auch schnell und einfach voran kommen können. Steuern gehören auch leider zu dem Leben eines Traders zusammen. Auch wenn man sich selber wahrscheinlich nicht damit auseinadersetzen will, ist es wichtig, dass diese gemacht werden. Ansonsten könnte es ziemlich teuer werden und auf solche Kosten kann man dann auch getrost verzichten.

Versuchen Sie also immer eine gute Mitte zu finden und, wenn Sie den ganzen Kram nicht selber erledigen wollen, dann geben Sie diesem Kram halt an andere Leute ab, Auf Plattformen für Fiver kann man solche Sachen für nur ein bisschen Geld oursorcen lassen und muss sich dann nicht mehr selber um die Steuererklärung kümmern, was selbstverständlich auch super einfach und praktisch ist und daher sollte man das auch auf jeden Fall mal ausprobieren, damit man keinen Ärger bekommt und sich dann mehr auf das Traden und die noch viele unentdeckten Strategien konzentrieren kann, die man nun angehen möchte, da man nun viel mehr Zeit zur Verfügung hat, die man nun auch bewusst nutzen kann.

Sie werden dadurch viel weiter kommen und auch immer besser und besser werden, sodass Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass irgendetwas schief geht. Noch viel zu viele Menschen trauen voll und ganz den Banken. Sie denken, dass das Geld bei Ihne gut aufgehoben ist, obwohl dies gar nicht der Fall ist. Wir haben uns gefragt, was ist eine gute Rendite? Viel mehr Sinn macht es da schon sein Geld selber in die Hand zu nehmen und in Aktien zu investieren.

Auch wenn Aktien in den Medien immer noch schlecht geredet werden, muss das nicht unbedingt daran liegen, dass die Aktien schlecht sind, sondern, dass man in diesem Moment einfach nach den falschen Ausschau hält. Viel mehr Sinn macht es da schon, wenn man einfach die ganze Sache ein wenig analysiert, bevor man wirklich ins Investment geht.

Immerhin kostet so eine Marktanaylse auch nicht die Welt und man ist danach auf jeden Fall besser dran, als zu vor. Wir haben Ihnen diese Arbeit jedoch ein bisschen erspart und Ihnen unseren momentan besten Aktientipp heraus gesucht. Es handelt sich hier bei um Luxusuhren. Luxusuhren werden nämlich immer gefragter, da viel mehr Leute heutzutage auch Ihren Wohlstand zeigen wollen. Darüber hinaus kosten Luxusuhren, im Gegensatz zu früher, auch nicht mehr die Welt.

Swatch kennen Sie wahrscheinlich schon, da diese Marke schon ein dutzend mal im Fernsehen, aber auch in Werbeanzeigen im Internet zu sehen war. Eine Zeit lang wurden auch nur diese Uhren getragen und jetzt sind sie wieder total in den Trend gekommen. Wenn Sie bemerken, dass die Unternehmen nur am Gewinn eintreiben sind, warum sollten Sie dann nicht in die Werte dieses Unternehmen hinein investieren, um auch etwas raus zu bekommen?

Wie Sie sehen lohnt es sich immer die Augen ein wenig offen zu halten und damit Sie an dieser Stelle nicht so viel Arbeit haben, haben wir diesen Part für Sie übernommen, sodass Sie sich mit diesem Artikel selber vom Unternehmen Swatch beeindrucken lassen können, um zu entscheiden wie intensiv Sie hinein investieren möchten. Und warum sollte man gerade dieses Unternehmen wählen? Gibt es keine bessere?

Wir haben und selbstverständlich auch mit dieser Frage auseinander gesetzt und sind dann zur folgenden antwort gekommen. In der zwischenzeit setzen auch die Schweizer auch auf Nobel-Chronometer — und das mit gutem Grund. Auch der Kurs des Unternehmens ist ständig am steigen, sodass man in den letzten Jahren nur Gewinne nach Hause gefahren hat. Vor allem wegen den neben den typisch grellen Plastikmodellen verkaufen die Schweizer zunehmend Luxusuhren über der Euro-Marke. Wie Sie sehen stellen wir Ihnen nicht einfach so dieses Unternehmen vor, sondern haben dieses mit Bedacht ausgesucht.

Gerade wer noch ein Einsteiger in dem Bereich ist und noch nicht so viele Erfahrungen sammeln konnte, kann bei Swatch nicht all zu viel falsch machen. Invesment basiert nun mal auch viel auf Erfahrung. Genau deshalb sollten Sie sich einfach mal rantesten, um zu erfahren, ob diese Aktie etwas für Sie ist oder nicht, denn das können Sie nur wissen, wenn Sie ins Tun kommen. Testen Sie es am besten einfach selber! Bitcoin, Ripple, Ethereum — Das sind die wichtigsten Bitcoins sind eine seit bestehende Kryptowährung, welche seit einen rasanten Aufstieg erlebt.

Wenn man auf Bitfinex einzahlt, sieht man 3 Wallets: Das Margin Wallet nutzt man um Margin Trading durchzuführen. Hier kann man zu seinem Guthaben noch was dazu leihen um handeln zu können. Allerdings fällt hier ein täglicher Zins an.

Mit dem Funding Wallet kann man das eigene Guthaben verleihen und Zinsen erhalten. Es gibt zwei Möglichkeiten um einen Kauf zu tätigen. Worauf muss man beim Kauf achten? Hierzu ist es nötig den Markt zu beobachten und auch Erfahrung in der Marktentwicklung zu haben. Man sollte die wirtschaftliche Struktur der AltCoins kenne und darauf achten wie diese aufgebaut sind. Auch den Zweck und das Ziel der Währung sollte man kennen und diese abwägen. Er besteht mehrheitlich aus Anleihen, die ökologische Projekte finanzieren.

In beiden Gruppen fand man gleich viele Investmentfonds mit einem sehr guten Chance-Risiko-Verhältnis. Die Renditen unterscheiden sich kaum laut Finanztest , doch alternative Investments seien etwas riskanter, da sie von weniger Sektoren abhängig sind. In diesen Test wurden nur sehr diversifizierte Fonds einbezogen. Vergleicht man klassische und ökologische Fonds, die nur in eine Branche investieren, wäre das Risiko sehr ähnlich. Aktienfonds bringen im Durchschnitt eine höhere Rendite als Mischfonds und Rentenfonds.

Allerdings sind die Wertschwankungen dafür auch höher. Für ein ausgewogenes Anlageportfolio kombinieren Sie am besten Aktienfonds mit Wertpapieren aus niedrigeren Risikoklassen. In unseren Nachhaltigskeitsfonds-Test haben wir sowohl aktive als auch passive Fonds einbezogen. Letztere zeichnen einen Index nach und sind daher auch als Indexfonds bekannt. Bekannte Börsenindizes sind u. Bestenfalls entwickelt sich ein ETF genauso wie der Index, den er nachzeichnet.

Dagegen werden bei den klassischen, aktiven Fonds die einzelnen Komponenten kontinuierlich den Marktentwicklungen angepasst. Aktive Fonds können strenge ethisch-ökologische Kriterien häufig besser erfüllen als passive Fonds.

Denn ein Fondsmanager kann schneller auf Veränderungen reagieren und genauer selektieren. In den Angaben zur Rendite der Ethikfonds sind etwaige Depotgebühren nicht inbegriffen.

Die müssen aber auch nicht sein, denn zahlreiche Direktbanken und Broker verzichten auf eine Grundgebühr. Auf der anderen Seite möchten Sie Ihr Geld vielleicht besonders nachhaltig investieren und das Depot bei einer alternativen Bank eröffnen.

Besonders günstig hinsichtlich der Orderkosten ist u. Unabhängig von dem Transaktionsvolumen wird eine Pauschale von 5 Euro fällig. Mehr zu den jeweiligen Konditionen lesen Sie in unserem Wertpapierdepot-Vergleich. Einen Vergleichssieger unter den nachhaltigen Fonds haben wir nicht gekürt, da die jeweiligen Renditeaussichten und Risiken sehr unterschiedlich sind. Alle aktiven Nachhaltigkeitsfonds im Vergleich haben für das Siegel des Forums für nachhaltige Geldanlagen erhalten siehe 1.

Besonders hervorzuheben ist in diesem Punkt der Superior 3 - Ethik. Bis auf die Umweltbank bieten alle nachhaltigen Banken Girokonten an. Dafür fallen Kontogebühren von 3 — 5 Euro im Monat an, für junge Leute sind die Konten meist kostenfrei.

Tagesgeldkonten offerieren Ethikbank und Co. Sparbriefe sind den Festgeldkonten sehr ähnlich, wobei die Laufzeiten länger sind. Die Mindestanlagen belaufen sich auf 1. Damit ist eine fertige elektronische Baugruppe entstanden, wie eine Hauptplatine oder ein Hauptspeichermodul. Nach der elektrischen Leitfähigkeit unterscheidet man Isolatoren z. Porzellan, Gummi, Kunststoff und Leiter z. In hochreinen Silizium- und Germaniumkristallen gibt es bei niedrigen Temperaturen keine freien Elektronen für den Ladungstransport, sie sind dadurch sehr schlechte Leiter.

Ein n -Halbleiter wird durch Dotieren mit z. Weil Phosphor leicht Elektronen die n egativ geladen sind abgibt, entsteht ein winziger Elektronenüberschuss. Dadurch wird ein Stromfluss, also Ladungstransport, möglich. Durch Dotierung mit z. Fügt man p- und n-Halbleiter zusammen, entsteht an der Berührungsfläche eine Grenzschicht. Die nach Elektronen hungernden p-Atomkerne saugen die Elektronen aus der benachbarten n-Schicht. Die Grenzschicht wird zur Sperrschicht.

Polt man die Spannungsquelle um, werden die Ladungsträger abgesaugt. Das wichtigste Halbleiterbauelement ist der Transistor. Er besteht aus drei Lagen unterschiedlicher Halbleiterschichten. Je nach Reihenfolge der Schichten gibt es pnp- oder npn-Transistoren. Anfangs konnte auf jedem Stück Halbleiter nur ein Transistor untergebracht werden.

Später gelang es, Widerstände und Kondensatoren aus Halbleitermaterial zu fertigen und zusammen mit dem Transistor auf dem Halbleiterstück unterzubringen. Weitere Miniaturisierung ermöglichte eine wachsende Anzahl von Bauelementen pro Halbleiter. Ein integrierter Schaltkreis Mikrochip , engl. Weil Halbleiter empfindlich auf Sauerstoff, Licht und Schmutz reagieren und die Anschlüsse an die Pins extrem empfindlich sind, werden sie in einem vergossenen Gehäuse untergebracht.

Ein Prozessor ist ein integrierter Schaltkreis, der einige hundert Millionen Transistoren enthält. Auf einem Bierdeckel mit ein paar Strichen die Anzahl der bestellten Biere zu notieren, ist übersichtlich. Mit Strichen zu notieren, dass ein Einwohner mit Krügen Wein seine Steuern bezahlt hat, ist sehr unübersichtlich. Deshalb wurden die ersten Zahlensysteme erfunden: Das sumerische, das ägyptische und später das römische Zahlsystem.

Zusätzlich gibt es Halbzahlen: Die Reihenfolge der Ziffern spielt eigentlich keine Rolle, nur die Summe zählt. Eine beliebige Reihenfolge der Ziffern führt allerdings dazu, dass es für eine Zahl viele verschiedene Schreibweisen gibt. Für die römischen Zahlen gibt es eine weitere, etwas merkwürdige Sonderregelung, um das Schreiben von vier gleichen aufeinander folgenden Zeichen zu vermeiden: Die Zahlen werden dadurch kürzer.

Die Addition und Subtraktion römischer Zahlen ist nicht leicht, gemessen an unserem heutigen Kenntnissen und Gewohnheiten. Sie zu multiplizieren, zu dividieren oder gar zu potenzieren ist ein Albtraum.

Das dürfte ein wesentlicher Grund sein, warum von den Römern keine Entdeckungen auf den Gebieten Mathematik, Physik und Astronomie bekannt sind. Die Inder haben das Dezimalsystem erfunden und die Araber haben es im Jahrhundert nach Europa gebracht.

Durch die Rechenbücher von Adam Ries wurde es in Deutschland bekannt. Dieses System vereinfachte das Rechnen sehr. Wir verwenden das Zehnersystem, weil wir Dinge an zehn Fingern abzählen. Hätten die Menschen einen weniger beweglichen Daumen, würden wir möglicherweise das Achter-System Oktalsystem für das natürlichste Zahlensystem der Welt halten.

Die Maya und die Azteken hatten es, und einige isolierte Naturvölker benutzen es heute noch. Für Computer wird ebenfalls ein Stellenwertsystem benutzt, in dem es nur zwei Ziffern gibt, die Null und die Eins. Der Name kommt aus dem lateinischen: Wie rechnet man im Binärsystem?

Ob es sich um die Regeln für Addition, Multiplikation, Division und andere handelt, alle uns bekannten Rechenregeln sind für alle Stellenwert-Zahlensysteme identisch!

Nur der Übertrag bei der Addition erfolgt nicht wie gewohnt nach der Neun, sondern nach der Eins. Es gibt zwei Möglichkeiten, Ziffern elektrisch darzustellen.

Die eine kennen Sie von alten Telefonen mit Wählscheibe. Wenn man die Neun wählt, werden neun Impulse zur Vermittlungsstelle geschickt, die einen Drehwähler um neun Schritte drehen.

Die andere Möglichkeit ist, Ziffern durch unterschiedlich hohe Spannungen darzustellen. Würde man unser gebräuchliches Dezimalsystem für Computer verwenden wollen, müsste man jede der zehn Ziffern durch einen anderen Spannungswert darstellen, z. Diese Spannungen müssten sehr genau eingehalten werden, um sie unterscheiden zu können. Dieser Wert wäre von der "Zwei" genau so weit wie von der "Drei" entfernt.

Die Elektronik könnte nicht mehr zwischen benachbarten Ziffern unterscheiden. Das erste Hindernis ist die extreme Temperaturempfindlichkeit aller Halbleiter.

Zehn Grad Temperaturerhöhung kann die Zahl der freien Ladungsträger verdoppeln. Damit steigt die Stromstärke und der Halbleiter wird immer wärmer, wenn der Strom nicht begrenzt wird, z.

Das zweite Problem ist die Nichtlinearität aller Halbleiterelemente. Wenn man die Eingangsspannung von Null beginnend allmählich erhöht, würde bei einem Bauelement mit linearer Kennlinie der Strom proportional zunehmen. Im Bereich von 1,5 bis 3 Volt hängt der Ausgangsstrom fast linear von der Eingangsspannung ab.

Egal wie weit man die Eingangsspannung erhöht, der Ausgangsstrom steigt nicht mehr. Betrachten wir als Beispiel ein einfaches Halbleiterelement: Allerdings schafft es noch immer keiner der Hersteller, Transistoren genau mit den gewünschten Eigenschaften herzustellen. Beachten Sie die gewaltige Streuung des Stromverstärkungsfaktors von bis ! Der Kunde wird mit den Transistoren aus Gruppe B beliefert. Der geht ins Lager. Bei entsprechender Preisgestaltung wird sich das meiste verkaufen lassen.

In der Gütekontrolle würden die Autos sortiert und in mehrere Klassen eingeteilt, die dann zu verschiedenen Preisen verkauft werden. Nun, vielleicht habe ich ein wenig übertrieben, jedenfalls würden sich die Autobauer unter Ihnen schon bei viel kleineren Qualitätsunterschieden in Grund und Boden schämen. Doch so verfährt die Halbleiterindustrie mit ihren Erzeugnissen.

Bei der Einführung einer neuen Produktgeneration kann anfangs deutlich mehr als die Hälfte der Produktion unbrauchbar sein. Auch die brauchbaren CPUs unterscheiden sich. Ja, unter den zehntausenden Transistoren könnte man einige wenige finden, die genau genug wären. Allerdings wäre die Ausbeute extrem niedrig und demzufolge der Preis hoch. Bezahlbare Computer könnte man so nicht bauen. Wenn allerdings ein Transistor nicht zehn, sondern nur zwei Zustände unterscheiden braucht, vereinfacht das die Konstruktion eines Computers enorm.

Das Dualsystem ist ein Zahlensystem, das mit zwei Ziffern auskommt: Das macht es fehlerresistent. Da die Elektronik nur zwei Zustände zu unterscheiden braucht, sind auch nichtlineare Elemente mit schwankenden Parametern geeignet.

Eingangsspannungen zwischen 0,8 V und 2,0 V sind undefiniert und dürfen nicht auftreten. In jedem Schaltkreis werden die Signale regeneriert: Selbst wenn diese Spannung von Null bis 0,8 V schwankt, und wird sie trotzdem von der nachfolgenden Schaltung einwandfrei als Null erkannt. Nur auf der Basis des binären Zahlensystems kann man bezahlbare Computer bauen, und deshalb müssen wir uns hier mit dem Binärsystem herumschlagen.

Erst durch die Reduzierung aller Schaltelemente auf nur noch zwei Spannungsstufen konnten die Toleranzanforderungen an die elektronischen Bauelemente so sehr verringert werden, dass die preiswerte Massenfertigung von Schaltkreisen möglich wurde.

Binärzahlen sind allerdings sehr lang und unübersichtlich. Jeweils 8 Bit werden zu einem Byte zusammengefasst. Programmierer haben oft mit Bit-Zahlen 4 Byte zu tun. Können Sie sich so eine Zahl merken oder sie wenigstens fehlerfrei abschreiben?

Deshalb benutzen Programmierer aushilfsweise das Hexadezimalsystem. Es handelt sich also um ein Zahlensystem mit 16 Ziffern. Mit den Ziffern 0 bis 9 hat man aber nur 10 Ziffern zur Verfügung. Um nicht sechs weitere Ziffernsymbole neu erfinden zu müssen und weltweit neue Computertastaturen mit sechs zusätzlichen Tasten einführen zu müssen , verwendet man die Zeichen A, B, C, D, E und F als Ziffern. Zählen wir einmal im Hexadezimalsystem, beginnend mit der Ziffer Null:.

Wie wandelt man Binärzahlen in Hexadezimalzahlen um und umgekehrt? Nehmen wir das Beispiel mit der Darstellung einer Million.

Die Umrechnung von Binärzahlen in Hexadezimalzahlen ist ganz leicht. Man unterteilt die Binärzahl von Rechts beginnend in Vierergruppen und ersetzt jede Vierergruppe durch eine Hexadezimalziffer. So hat eine Hexadezimalzahl viermal weniger Stellen als die gleiche Binärzahl. Das ist der Vorteil des Hexadezimalsystems: Um Texte zu schreiben, benutzen wir ein Alphabet aus einigen Dutzend Buchstaben sowie zahlreiche Sonderzeichen.

Für Zahlen haben wir zehn Ziffern zur Verfügung. Wie kann man damit auskommen? Die Methode ist einfach und wurde schon vor langer Zeit erfunden. Denken Sie bitte mal an das Morsealphabet: Eine ähnliche Codetabelle gibt es auch für die Darstellung von Buchstaben im Computer. In dieser Tabelle sind alle wichtigen Zeichen der englischen Sprache aufgezählt und von Null bis durchnummeriert. Auch die Zeichen für die Ziffern haben eine Nummer: In der nebenstehenden Tabelle sind einige Werte aufgeführt.

Nun gibt es zahlreiche Buchstaben in anderen Sprachen, die im englischen Alphabet nicht vorkommen. Dazu kommen diverse kaufmännische und wissenschaftliche Zeichen. Weitere Erweiterungstabellen gibt es für griechische, slawische, nordische und einige andere Sprachen. Nun reichen auch Zeichen noch nicht für alle Sprachen aus. Japaner, Chinesen und zahlreiche andere Völker mit nicht-lateinischen Schriftzeichen waren benachteiligt und forderten eine praktikable Möglichkeit, die vielen Zeichen ihrer Sprache genau so selbstverständlich benutzen zu dürfen, wie wir das lateinische Alphabet am Computer benutzen.

Unicode kann derzeit über 1,1 Millionen unterschiedliche Zeichen darstellen. Je nachdem, welches der vielen Zeichen man darstellen möchte, braucht man dafür 1 bis 4 Byte. Mark I benutzte das Dezimalsystem. Er schaffte 35 Multiplikationen pro Sekunde, fast das Doppelte wie der Z3. Jeden Monat wurden Elektronenröhren prophylaktisch ausgewechselt. Software-Kompatibilität bedeutet, dass ein Programm auf Computern unterschiedlicher Hersteller funktioniert, ohne dass irgendwelche Anpassungen nötig sind.

Für Wetterprognosen, Klimasimulationen, Erdbebenvorhersagen und Crashtests werden Supercomputer mit gewaltigen Rechenleistungen eingesetzt. Pharmazie, Genforschung, theoretische Chemie, Astrophysik und viele andere Forschungen kommen nicht ohne Supercomputer aus.

Sie sind besonders gut für stark parallelisierbare Berechnungen geeignet. Der Energiebedarf beträgt etwa acht Megawatt. Ein moderner Supercomputer kostet gegenwärtig eine halbe Milliarde Euro. Diese Isolationsschicht ermöglicht es den Anwendern seit zwanzig Jahren, die Hardware zu modernisieren oder auszuwechseln, ohne dass irgendeine Änderung an der Software nötig ist — und umgekehrt.

Die Zuverlässigkeit ist beeindruckend. Allerdings kostet so ein System etwa ein- bis dreihunderttausend Euro. Oft sind mehrere Prozessoren eingebaut, jeder mit mehreren Prozessorkernen. Workstations werden vorzugsweise für CAD-Systeme und für wissenschaftlich-technische Berechnungen eingesetzt. Als Betriebssystem werden vorzugsweise Unix- und Linuxsysteme eingesetzt.

Die Bedeutung von Workstations hat im letzten Jahrzehnt abgenommen, weil sehr gut ausgestattete PC sich der Leistung von Workstations annähern.

In diesem Buch geht es nur um einen einzigen Typ von Computern, der normalerweise nur einen einzigen Prozessor enthält: Von allen bezahlbaren Computern ist es der Typ mit den vielseitigsten Verwendungsmöglichkeiten. Ende gab es immerhin schon eine Milliarde PCs.

Seitdem sind Milliarden Smartphones und Tablets dazugekommen. Wikimedia betreibt insgesamt Server Der wichtigste und meist auch teuerste Teil eines PC-Systems ist die graue Kiste, die als Systemeinheit oder Grundgerät bezeichnet wird. Darunter ist der Prozessor versteckt. Prozessor, ist die oberste Steuerung für den PC. Die Firma Intel ist der Marktführer und bestimmt seit Jahrzehnten entscheidend die technologische Entwicklung.

Jede Prozessorfamilie hat im Vergleich zur vorhergehenden Generation neue, erweiterte Eigenschaften und zusätzliche Befehle. Dadurch läuft Ihre vertraute Software auf jedem neuen Prozessor. Er kostet Dollar.

In der nachfolgenden Tabelle sind wichtige historische Prozessorfamilien des Herstellers Intel, deren Taktfrequenzen und deren Bezeichnungen als Beispiel dafür aufgeführt, in welchen Schritten sich die Prozessortechnik entwickelt hat.

Auf einen Vergleich konkreter aktueller Prozessoren von Intel, AMD und anderen Herstellern wird hier verzichtet, da die Entwicklung sehr schnell fortschreitet. Der Intel-Ingenieur Gordon Moore prognostizierte schon , dass die Transistoranzahl in integrierten Schaltkreisen alle zwei Jahre verdoppelt werden kann.

Es handelt sich dabei allerdings nicht um ein wissenschaftliches Naturgesetz, sondern um eine durch empirische Beobachtung begründete Faustregel, die auf langfristigen Planungen der Halbleiterindustrie beruht und die bis heute zutrifft.

Alle Vorgänge in einem Prozessor laufen getaktet , also synchron ab. Die Taktfrequenz gibt an, wie oft die Taktsignale erfolgen. Jeder Takt dauert also ns Nanosekunden. Jede einzelne Schaltung des i war so entworfen, dass sie niemals länger als ns für einen einfachen Befehl braucht.

Auch ein Speicherzugriff dauerte damals genau einen Takt. Das ist allerdings eine vereinfachte Darstellung. Einige Befehle sind komplizierter auszuführen als andere und ihre Ausführung dauert deutlich länger. Nehmen wir als Beispiel die Division. Einerseits ist sie viel aufwändiger als eine Addition, andererseits kommt sie sehr selten vor.

Um nicht wegen einiger selten benutzter Befehle den Takt für alle Befehle reduzieren zu müssen, hatten die Entwickler eine andere Idee: Immer neue CPUs wurden entwickelt.

Wer hat den schnellsten Prozessor? Eine Steigerung auf das zwanzigfache in zwölf Jahren! Eine weitere Steigerung schien fast unmöglich, denn es wurde immer schwieriger, die CPUs ausreichend zu kühlen. Wenn die CPU einen Programmfaden nicht weiter ausführen kann z.

Einerseits kann mit der Mehrkerntechnologie der Energiebedarf der CPU und damit die Wärmeentwicklung drastisch reduziert werden, indem z. Andererseits steigt die Rechenleistung drastisch an. Seine Geschwindigkeit ist wichtig für die Leistung des Computers. Pro Befehl müssen durchschnittlich ein bis vier Datenbyte aus dem RAM gelesen werden, der Befehl selbst ist weitere ein bis vier Byte lang. Der RAM wurde zunehmend zur Bremse. Je schneller die CPUs wurden, desto öfter mussten sie für einige Takte pausieren sogenannte Wartetakte einlegen, engl: Während des Umschaltens zwischen den Zuständen steigt der Strombedarf steil an.

Je öfter die Umschaltung erfolgt also je höher der Takt , desto höher ist die Wärmeentwicklung. Also doppelte Frequenz bei fast verdoppelter Verlustleistung. Wie kann die Geschwindigkeit noch weiter gesteigert werden? Eine Kochplatte mit 18 cm Durchmesser hat eine Fläche von etwa cm 2. Ich hoffe, es ist jetzt verständlich, wie wichtig eine gute Kühlung ist. Es wurde faktisch unmöglich, durch Erhöhung der Taktfrequenz mehr Leistung zu erreichen. Intel und AMD mussten deshalb das Wettrennen um die meisten Gigahertz etwa gleichzeitig im Jahr beenden und nach neuen Wegen zur Leistungssteigerung suchen.

Eine der Möglichkeiten ist die Verkleinerung der Strukturen. Eine weitere Möglichkeit sind Mehrkernprozessoren: Die am höchsten belasteten Baugruppen in der CPU wie z. Die CPU kühlt dadurch ein wenig ab.

Wenn die Belastung steigt, kann sie den Turbomodus etwas länger durchhalten. Prozessoren zu entwickeln ist aufwändig. Intel gibt an, dass die Kosten für die Entwicklung des ersten Pentium höher waren als der Kaufpreis eines komplett ausgerüsteten Flugzeugträgers.

Nur noch wenige Firmen können sich die hohen Entwicklungskosten leisten. Marktanteile zu erringen ist nicht einfach. Befehlskompatibel bedeutet, dass alle Befehle das gleiche Resultat liefern müssen wie das Intel-Original. Für einen nicht kompatiblen Prozessor würde es keine Software geben, der Hersteller müsste ein eigenes Windows und alle Anwendungsprogramme selbst entwickeln. Jeder Hersteller kann natürlich zusätzliche Befehle einbauen und darauf hoffen, dass die Softwarehersteller diese auch benutzen werden.

Diese Vereinbarung ist längst ausgelaufen. Heute muss jeder Prozessorhersteller die interne Schaltung und die Anschlüsse seiner CPU anders aufbauen als die Konkurrenz, um nicht wegen Patentverletzung verklagt zu werden. Deshalb gibt es zunehmende Unterschiede in der internen Architektur der Prozessoren verschiedener Hersteller. Intel favorisiert ein Design, bei dem die Recheneinheiten des Prozessors pro Takt etwas weniger leisten und deshalb weniger warm werden , wodurch man den Prozessor etwas höher takten kann.

Bei anderen Architekturen ist der Fall eher umgekehrt: Das macht es nicht einfach, die Leistung konkurrierender Prozessoren zu vergleichen. AMD verwendet deshalb einen Umrechnungsfaktor: Ein Athlon mit nVidia-Chipsatz dürfte die zweitbeste Paarung sein. Zur Zeit werden sie häufig mit dem Betriebssystem Android von Google ausgeliefert und zeichnen sich durch besonders geringe Anschaffungskosten und minimalen Stromverbrauch aus.

Auch ihre Rechenleistung ist nicht zu unterschätzen. Das Betriebssystem Windows ist zur Zeit nicht für Geräte dieser Art verfügbar, auch wenn der Hersteller verlauten lässt, daran zu arbeiten. Für Benutzer, die sich durch ihr Smartphone bereits an Android gewöhnt haben, können diese Geräte jedoch eine echte Alternative darstellen.

Normale Büroluft enthält einige hunderttausend feinster Staubteilchen pro Liter. Wenn es trifft, verursacht es verheerende Schäden. Ist nur einer von Millionen Transistoren defekt, ist der Chip unbrauchbar. Es gibt allerdings eine Ausnahme: Wenn der Schaden nur eine Hälfte des internen Cache betrifft und die andere Hälfte des Cache fehlerfrei ist, wird die defekte Hälfte des Cache abgeschaltet.

Das kommt nicht selten vor, denn der interne Cache belegt etwa die Hälfte der Schaltkreisfläche und ist von Fehlern relativ oft betroffen. Für viele Büro- und Heim-PC reicht das aus.

Die dafür benötigte Zeit wird gestoppt und mit der Konkurrenz verglichen. Fachzeitschriften sind voll mit solchen Tests.

Leider kann man keinen der vielen Benchmarks als den besten empfehlen. Betrachten wir zwei Beispiele. Dieser Beschleunigungsspeicher wird als Cache-Speicher bezeichnet.

Seit dem ersten Pentium laufen das Heranschaffen der Daten und deren Verarbeitung weitgehend gleichzeitig ab. Wenn nein, wird die Anforderung an den Hauptspeicher weitergegeben. Der Prozessor muss warten, d. Welche Daten im Cache gespeichert werden und wie lange sie im Cache verbleiben, wird von der Vorschau-Elektronik vollautomatisch entschieden.

Die folgenden Kriterien werden dabei berücksichtigt:. Wie kann die Elektronik voraussehen, was zukünftig benötigt werden wird? So nennt man die Befehle, bei denen die CPU in Abhängigkeit von einem Zwischenergebnis entscheiden muss, wie es weitergeht.

Beispiel bei der Musikausgabe: Ist die nächste Note eine Achtel-, Viertel- oder ganze Note? Kommt noch eine weitere Note oder ist das Ende des Musikstückes erreicht? Dadurch tritt allerdings eine Pause ein, weil die Vorausschaueinheit erst die Daten für die Weiterarbeit heranschaffen muss. Sie haben für etwa 5 bis 15 Befehle im Voraus analysiert, welche Daten für diese Befehle benötigt werden, um diese Daten frühzeitig heranzuschaffen. Dadurch kann das Rechenwerk meistens mit voller Geschwindigkeit arbeiten.

Wenn das Ergebnis eines Rechenschrittes in einem der nachfolgenden Rechenschritte weiterverwendet wird, kann die CPU ohne Wartezeit darauf zugreifen. Zwar muss das Ergebnis irgendwann in den langsamen Arbeitsspeicher abtransportiert werden, aber das wird vorzugsweise dann erledigt, wenn es mal keine Leseanforderungen an den Arbeitsspeicher gibt.

Ob sie die Bytes einzeln oder in Gruppen anfordert, hängt vom ausgeführten Programm ab. Die Bits im Speicher sind zu Gruppen von 64 Bit zusammengefasst.

Die 8 Byte einer solchen Gruppe werden stets gleichzeitig gelesen oder geschrieben. Falls die CPU bald darauf Byte 4 benötigt, bekommt sie es aus dem Cache und die Bytes 0 bis 7 brauchen nicht erneut gelesen zu werden.

Das ist vorteilhaft, denn es gibt viele Arten von Daten, die Byte für Byte benötigt werden: Der er war der erste Prozessor, der mit einem Cache arbeitete. Der Cache bestand aus vier oder acht einzelnen Speicherchips, die auf der Hauptplatine untergebracht waren. Mit dem er gab es einen Fortschritt.

Der Cache fand direkt im Prozessorchip seinen Platz. Die kurzen Datenwege erhöhten die Geschwindigkeit stark. Die Leiterzüge und Strukturen wurden immer weiter verkleinert. Deshalb entschieden die Ingenieure, den Cache zweistufig zu organisieren.

Durch diese Miniaturisierung gelang es nun endlich, auch den L2-Cache im Inneren des Prozessors unterzubringen. Neuere CPUs haben einen dreistufigen Cache, z. Auf den ersten Blick scheint das ausreichend.

Tatsächlich sind die meisten Daten eher zufällig im RAM verteilt, also dauert der Zugriff viel länger. Die schnelle Ableitung der Wärme ist höchst problematisch. Der Kühlkörper muss gut anliegen. Weil Luft die Wärme schlecht leitet, muss dieser Luftspalt mit einer kleinen Menge Wärmeleitpaste gefüllt werden. Verdoppelt man die Taktfrequenz, entsteht näherungsweise die doppelte Wärmemenge. Teilweise kann man das durch bessere Kühlung ausgleichen.

Sie arbeitet wie eine Wärmepumpe. Die wärmeleitenden Teile sind aus Kupfer — teuer, aber ein hervorragender Wärmeleiter. Prozessorhersteller zeigen manchmal auf Messen, dass eine aktuelle CPU, die mit flüssigem Helium gekühlt wird, durchaus die dreifache Leistung wie bei normaler Kühlung erreichen kann allerdings wird sie das wohl nur wenige Wochen überleben.

Es hängt auch von der Arbeit ab, welche der Prozessor gerade erledigt. Spätestens jetzt sollten Sie in eine bessere Kühlung investieren!

Anfangs normalisiert sich die Drehzahl einige Minuten nach dem Einschalten und das Geräusch verschwindet wieder. Wenn sich das Lager noch weiter verschlechtert, gibt es auch beim Einschalten kein Geräusch mehr. Vermutlich steht der Lüfter jetzt für immer still.

Jetzt wird es gefährlich. Zweierlei kann jetzt passieren:. Wir erwarten von der Halbleiterindustrie, dass unsere Computer leistungsfähiger werden. Welche Wege gibt es, um dieses Ziel zu erreichen? Jahrzehntelang bestand sie aus Siliziumdioxid. Mit der Verwendung von Hafnium als Isoliermaterial konnten trotz dünnerer Isolierung die Leckstrom-Verluste auf ein Fünftel reduziert werden.

Als Strukturbreite wird der halbe Abstand zweier Leiterbahnen bezeichnet. Kleinere Strukturen bringen drei Vorteile:. Im November hat Intel begonnen, Prozessoren mit 22 nm Strukturbreite herzustellen [2]. Was kann man mit so vielen Transistoren anfangen? Er wird in nm-Struktur gefertigt, soll die nm-Version folgen. Es gibt neue Stromsparfunktionen. Je nach Auslastung kann für jeden Kern die Versorgungsspannung erhöht oder verringert werden. Zeitweilig unbenutzte Kerne können sogar komplett abgeschaltet werden, um Strom zu sparen und die Wärmeentwicklung zu verringern.

Sie begrenzen die Taktfrequenz, denn je höher der Takt, desto mehr Wärme entsteht. Heutige Prozessoren schalten ungenutzte Funktionsgruppen ab und reduzieren den Stromverbrauch bei geringer Auslastung.

Es gibt eine weitere Möglichkeit. Die gewaltige Rechenleistung heutiger CPUs wird nicht immer gebraucht. Noch kleinere Strukturen als 32 Nanometer sind problematisch [5]. Wenn die Leitungen noch schmaler sind, wird der Elektronentransport zu langsam. Optische Datenleitungen wären der Ausweg: Die Informationen werden mit Lichtblitzen übertragen.

Die Lichtblitze sollen mit Miniaturlasern erzeugt werden. Auf der Oberfläche der Platte sind Leiterzüge aus Kupfer angeordnet. Zur besseren Leitfähigkeit wird das Kupfer meist versilbert oder vergoldet. Wenn die Trägerplatte auf beiden Seiten Leiterzüge hat, wird die Leiterplatte zweilagig genannt.

Für komplexe Schaltungen werden mehrere Leiterplatten aufeinandergeklebt, was vier- und sechslagige Leiterplatten ergibt. Die Platte wird gebohrt und die Bohrlöcher werden innen verzinnt, um die Leiterebenen miteinander zu verbinden. Zum Abschluss werden Widerstände, Kondensatoren und elektronische Bauelemente in die Bohrungen gesteckt und verlötet.

Damit ist eine Platine englisch: Meist ist sie achtlagig, um mehr Leiterzüge auf der Fläche unterzubringen. Die Schaltkreise können zusammenrücken, was einen Geschwindigkeitsvorteil ergibt: Die Hauptplatine wird mit Abstandsbolzen im Gehäuse befestigt. Die Position der Befestigungspunkte ist durch den so genannten Formfaktor definiert. Die Hauptplatine ist Träger für zahlreiche Steckplätze, Schaltkreisfassungen, externe und interne Anschlüsse und elektronische Baugruppen.

Auf der Hauptplatine befindet sich ein Schaltkreis-Sockel englisch: Socket , in den der Prozessor gesteckt wird. Null-Kraft-Sockel verwendet, die mit einem Schwenkhebel im Bild: Weil die Prozessoren immer mehr Anschlusskontakte brauchen, gibt es zahlreiche Sockeltypen. Die Andruckplatte ist hochgeklappt im Bild: Einige hier vorkommende Fachbegriffe und Abkürzungen werden erst in späteren Kapiteln ausführlich erläutert.

Manchmal ist eine einfache Grafikkarte in die Northbridge integriert. Sie ist nicht direkt mit der CPU verbunden, sondern kommuniziert mit der Northbridge.

Manchmal kommt sie ohne Kühlkörper aus. Die beiden hochintegrierten Bausteine zusammen werden als Chipsatz bezeichnet. Die Erweiterungskarten stecken senkrecht auf der Hauptplatine. Eine typische Hauptplatine hat drei bis sieben Steckplätze Slots für Erweiterungskarten. Auf aktuellen Hauptplatinen gibt es zwei Arten von Steckplätzen: PCI-Express gibt es seit Das ist für Netzwerkkarten, USB 2.

PCIe x16 bündelt 16 Kanäle und und wird vor allem für Grafikkarten verwendet. Man kann kürzere Karten in längere Slots stecken.

Direkt auf der Hauptplatine sind der Taktgeber, die Uhr, der Chipsatz und andere Bauteile aufgelötet. Dass die Festplatte, die Grafikkarte und der Brenner einen solchen Festwertspeicher benötigen, ist wenig bekannt. Der PC startet nach dem Einschalten mit dem darin gespeicherten Programm. Aus solchen Bausteinen wird die Computeruhr und ein kleiner Speicher gefertigt. Uhr und Speicher befinden sich im gleichen Chip.

Das Betriebssystem und andere Software fragt bei Bedarf diese Daten ab. Bei ausgeschaltetem PC übernimmt das eine Batterie. Diese reicht etwa drei bis fünf Jahre. Wenn der PC Datum und Uhrzeit vergisst, wenn er ausgeschaltet ist, muss vermutlich die Batterie gewechselt werden.

Am hinteren Rand der Hauptplatine befinden sich die Anschlüsse für die Peripherie: Anzahl und Typ der Anschlüsse sind bei jeder Hauptplatine anders. Deshalb liegt jeder Hauptplatine eine Blende mit passenden Öffnungen für die rückwärtigen Anschlüsse bei.

Neuere Hauptplatinen haben meist mehr Anschlüsse, als sich in der rückwärtigen Blende unterbringen lassen. Zusätzliche Anschlüsse werden an der Frontseite oder an der Rückseite herausgeführt und mit der Hauptplatine verbunden.

Diese Anschlüsse sind nicht verwechslungssicher! Wenn Sie die Beschriftung und die Farbmarkierung beachten Tastatur violett, Maus grün , kann nichts schief gehen. Wenn keine Markierung zu finden ist: Der Anschluss, welcher der Hauptplatine näher liegt, ist der Tastaturanschluss.

Wenn Sie die Stecker trotz allem verwechseln, brennt zumindest nichts durch. Sie müssen Tastatur und Maus vor dem Einschalten des Computers angesteckt haben, sonst erkennt und benutzt er sie nicht. Parallel bedeutet, dass alle Bits eines Zeichens gleichzeitig über ein dickes Kabel übertragen werden. Dieser Anschluss wurde und wird hauptsächlich für Drucker verwendet. Weil die polige Buchse viel Platz benötigt, wird bei Notebooks immer häufiger auf den Parallelport verzichtet.

Diese Schnittstellen wurden für langsame Geräte verwendet, wie zum Beispiel Maus, externes Modem, Rechnerkopplung und für die Programmierung von Telefonanlagen und anderen Geräten. Zunehmend werden Geräte, die früher mit seriellen Anschlüssen ausgestattet waren, auf USB umgestellt. Neuere PC haben oft noch einen seriellen Anschluss.